Die Referenten

Dipl. Psych. Gerhard Hecht

zum Profil

M.A. Angela Belz-Knöferl

zum Profil

M.A. Ulrike Hecht

zum Profil

Die " ag - kunsttherapie " wird lehrtherapeutisch verantwortlich von Dipl. Psych. Gerhard Hecht und M.A. Angela Belz-Knöferl geleitet.

Als therapeutische Gastreferentin tritt M.A. Ulrike Hecht auf. Bei den Wochenseminaren sind mindestens zwei Therapeuten anwesend.

Das therapeutische Team ist klein, handverlesen und aus einem Guss.

 

Die Künstler

Barbara Krohn

zum Profil

Gerwin Eisenhauer

zum Profil

Florian Topernpong

zum Profil

Svenja Doyen

zum Profil

Pauline Adler

zum Profil

Peter Engel

zum Profil

Sandra Münchow

zum Profil

 

Dies ist keine Ausbildung die im Franchisesystem und mit einer Vielzahl von wechselnden therapeutischen Referenten arbeitet.

Der therapeutische Teil der Ausbildung ist hier aus einem Guss und wird von einem kleinen, stabilen Team über - nommen. Die künstlerischen Referenten sind dagegen so unterschiedlich wie möglich und sollen jeweils für ihr Fachgebiet eine unverwechselbare personale und fachliche Identität vermitteln.
Es sind Künstler, die zwar auch als Fortbilder arbeiten, sich jedoch primär als Künstler sehen, die von ihrer Arbeit leben können und diese als Beruf definiert haben. Sie vermitteln nicht nur Techniken und fachliches Wissen. Aufgabe ist immer auch die Vermittlung einer möglichen künstlerischen Persönlichkeit, eines möglichen künstlerischen Weges und eines Lebens mit Kunst. Bildende Kunst stellt in dieser Ausbildung dabei nur einen Teil des Gestaltungsspektrums dar. Es werden ebenfalls Autoren, Musiker, Bühnenbildner, Floristen, Kostümbildner und Grafiker eingeladen. Den Teilnehmern wird ein möglichst breites Feld angeboten, aus dem sich jeder das passende heraussuchen kann – eine Drehscheibe für die Suche nach "meiner Technik, meiner Leidenschaft". In der Auseinandersetzung mit dem Spannungsfeld zwischen Therapeuten und Künstlern soll so der jeweilig originäre Kunsttherapeut entstehen, der der Ausbildungskandidat eben werden kann. Keine Kopie, sondern ein Original von Anfang an.

Die Referenten

Dipl. Psych. Gerhard Hecht

Opens internal link in current windowzum Profil

M.A. Angela Belz-Knöferl

Opens internal link in current windowzum Profil

M.A. Ulrike Hecht

Opens internal link in current windowzum Profil


Die " ag - kunsttherapie " wird lehrtherapeutisch verantwortlich von Opens internal link in current windowDipl. Psych. Gerhard Hecht und Opens internal link in current windowM.A. Angela Belz-Knöferl  geleitet.

Als therapeutische Gastreferentin tritt Opens internal link in current windowM.A. Ulrike Hecht auf. Bei den Wochenseminaren sind mindestens zwei Therapeuten anwesend.

Das therapeutische Team ist klein, handverlesen und aus einem Guss.

 

Die Künstler

Barbara Krohn

Opens internal link in current windowzum Profil

Gerwin Eisenhauer

Opens internal link in current windowzum Profil

Florian Topernpong

Opens internal link in current windowzum Profil

Svenja Doyen

Opens internal link in current windowzum Profil

Pauline Adler

Opens internal link in current windowzum Profil

Peter Engel

Opens internal link in current windowzum Profil

Sandra Münchow

Opens internal link in current windowzum Profil

 

Dies ist keine Ausbildung die im Franchisesystem und mit einer Vielzahl von wechselnden therapeutischen Referenten arbeitet.

Der therapeutische Teil der Ausbildung ist hier aus einem Guss und wird von einem kleinen, stabilen Team über - nommen. Die künstlerischen Referenten sind dagegen so unterschiedlich wie möglich und sollen jeweils für ihr Fachgebiet eine unverwechselbare personale und fachliche Identität vermitteln.
Es sind Künstler, die zwar auch als Fortbilder arbeiten, sich jedoch primär als Künstler sehen, die von ihrer Arbeit leben können und diese als Beruf definiert haben. Sie vermitteln nicht nur Techniken und fachliches Wissen. Aufgabe ist immer auch die Vermittlung einer möglichen künstlerischen Persönlichkeit, eines möglichen künstlerischen Weges und eines Lebens mit Kunst. Bildende Kunst stellt in dieser Ausbildung dabei nur einen Teil des Gestaltungsspektrums dar. Es werden ebenfalls Autoren, Musiker, Bühnenbildner, Floristen, Kostümbildner und Grafiker eingeladen. Den Teilnehmern wird ein möglichst breites Feld angeboten, aus dem sich jeder das passende heraussuchen kann – eine Drehscheibe für die Suche nach "meiner Technik, meiner Leidenschaft". In der Auseinandersetzung mit dem Spannungsfeld zwischen Therapeuten und Künstlern soll so der jeweilig originäre Kunsttherapeut entstehen, der der Ausbildungskandidat eben werden kann. Keine Kopie, sondern ein Original von Anfang an.

Zahlt sich aus - die Bildungsprämie Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie - www.bildungspraemie.info Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung